Automatisierte Dokumentation: SAP® BW Frontend Objekte

Auf Detailebene im Bereich BW-Frontend stehen Ihnen durch entsprechende Steuerungs- und Auswertungsfunktionen verschiedene Perspektiven innerhalb der Datengewinnung zur Verfügung. Die einzelnen Bestandteile von SAP-BW-Queries können detailliert analysiert und dargestellt werden.

Im Folgenden stellen wir Ihnen kurz einige BW-Frontend-Objekte mit den jeweils im CT-AddOn aktuell zur Verfügung stehenden Analysen und Dokumentationsmöglichkeiten vor. Die Analysen können individuell angepasst werden, sie orientieren sich an der Semantik des SAP-Query-Builders.

Bitte klicken Sie auf  Screenshots und  Links  um Detailinformationen zu dem jeweiligen BW-Frontend-Objekt abzurufen.

BW Frontend-Objekte die im CT-BW Analyzer&Docu analysiert werden …

1. Allgemeine Query Informationen …
2. Query-Variablen …
3. Berechnete und Eingeschränkte Kennzahlen …
4. Filter und Default-Werte …
5. Freie Merkmale / Query-Zeilen / Query-Spalten / Query-Zelldefinitionen …
6. Query-Logik – Kennzahl / Kennzahleinschränkung …
7. Query-Logik – Merkmalseinschränkung …
8. Query-Logik – Formeln …

1. Allgemeine Query Informationen

Query – Allgemeine Informationen

Unter anderem werden folgende Informationen bereitgestellt:

  • Beschreibung
  • Zuletzt geändert von/am
  • Technischer Name
  • InfoProvider / InfoProvider Beschreibung
  • Query-Stichtag / Stichtag ist Variable
  • Query-Version (3.x / 7.x)
[do action="ct-clear"/]
  • Darstellung:
    Formatierungen anpassen nach Auffrischen, Wiederholte Schlüsselwerte unterdrücken, Skalierungsfaktoren für Kennzahlen anzeigen, Dokumentenlinks für Info-Provider-Daten, Dokumentenlinks für Stammdaten, Dokumentenlinks für Metadaten
  • Wertedarstellung:
    Vorzeichendarstellung vorangestellt, Null-Werte-Darstellung
  • Zeilen/Spalten:
    Ergebnisposition (Zeilen), Ergebnisposition (Spalten), Nullen unterdrücken
  • Erweiterte Informationen:
    Query-ID, Externen Zugriff via RFC auf Query zulassen


2. Query-Variablen

BW Query – Variablen

Es stehen z.B. folgende Informationen zur Verfügung:

  • Beschreibung
  • Zuletzt geändert von / am
  • Technischer Name
  • Variablentyp
  • Verarbeitung durch
  • Bezugsmerkmal
  • Variablen-ID
[do action="ct-clear"/]
  • Vorschlagswerte:
    Einschließlich / Ausschließlich, Operator, Unterer Wert, Oberer Wert, Hierarchiename, Hierarchieversion, Hierarchie-Bis-Datum
  • Details:
    Variable repräsentiert (z.B. Einzelwert (Parameter)), Variableneingabe ist (z.B. Variableneingabe optional), Variable ist eingabebereit, Variable ist kontextfrei, Personalisierungsdaten aus dieser Variable übernehmen: (z.B. ZVAR2)


3. Berechnete und eingeschränkte Kennzahlen

BW Query – Berechnete Kennzahl

Folgende Informationen werden u.a. angeboten:

  • Beschreibung und technischer Name
  • Technischer Name der zugrundeliegenden Kennzahl
  • Sämtliche Einschränkungen: InfoObject, Art der Selektion, Operator,
    Wert(e)
  • Auflösung und Darstellung der definierten Formel im Klartext


4. Filter und Default-Werte

BW Query – Filter

Die in der Query eingestellten Filter und Vorbelegungen werden analysiert. Folgende Informationen werden z.B. ausgewiesen:

  • Beschreibung / Technischer Name
  • InfoObject
  • Sämtliche Einschränkungen: Art der Selektion, Operator,
    Wert(e)
  • Bei Hierarchie-Knoten-Einschränkung zusätzlich: Hierachie-Knoten und zugehörige Hierarchie
[do action="ct-clear"/]
  • Darstellungsformen:
    Darstellen als (z.B. Schlüssel und Text), Textdarstellung (z.B. Merkmalseinstellung benutzen), Ergebniszeilen (z.B. immer darstellen)
  •  Zugriffsart für Ergebniswerte (z.B. bebuchte Werte)
  • Filterwertauswahl bei Queryausführung (z.B. nur gebuchte Werte für Navigation)


5. Freie Merkmale / Query-Zeilen / Query-Spalten / Query-Zelldefinitionen

Die Definition von freien Merkmalen, Query-Zeilen, Query-Spalten sowie der eventuell verwendeten Zelldefinitionen werden analysiert und ausgegeben. Falls diese Elemente Teil einer Struktur sind, so wird das ebenfalls vermerkt.

In den nächsten Abschnitten werden kurz die einzelnen Elemente, die z.B. in Query-Spalten oder -zeilen angeordnet werden können, aufgezeigt.

6. Query-Logik – Kennzahl / Kennzahleinschränkung

BW Query – Kennzahl / Kennzahleinschränkung

Folgende Informationen können Sie z.B. aus diesem Bereich entnehmen:

  • Beschreibung und technischer Name
  • Technischer Name der zugrundeliegenden Kennzahl
  • Sämtliche Einschränkungen: InfoObject, Art der Selektion, Operator,
    Wert(e)
  • Darstellung:
    Ausblenden (z.B. Ausblenden (einblendbar)), Hervorheben (z.B. Nein), Anzahl der Dezimalstellen, Skalierungsfaktor, Vorzeichenwechsel, Zustand des Knotens
[do action="ct-clear"/]
  • Lokale Berechnungen (auf die angezeigten Daten):
    Berechne Resultate als …, Berechne Einzelwerte als …, Kumuliert, Auch auf Resultate anwenden, Richtung der Berechnung
  • Informationen zur Zelldefinition (bei Zellen):
    Zellentyp (z.B. Normale Zelle), … gehört zur Zeile, … gehört zur Spalte
  • Planung:
    Daten ändern (z.B. Daten können nicht geändert werden)
  • Erweitert:
    Konstante Selektion (Ja/Nein)


7. Query-Logik – Merkmalseinschränkung

BW Query – Merkmalseinschränkung

Folgende Informationen sind z.B. enthalten:

  • Beschreibung und technischer Name
  • Sämtliche Einschränkungen: InfoObject, Art der Selektion, Operator,
    Wert(e)
  • Bei Hierarchie-Knoten-Einschränkung zusätzlich: Hierachie-Knoten und zugehörige Hierarchie
  • Darstellung:
    Darstellen als (z.B. als Schlüssel und Text), Textdarstellung (z.B. Merkmalseinstellung benutzen), Ergebniszeilen (z.B. immer darstellen)
[do action="ct-clear"/]
  • Hierarchie:
    Hierarchiedarstellung aktivieren (z.B. Ja), Gewählte Hierarchie, Expandieren bis Stufe, Position von Kindknoten, Werte von bebuchten Knoten immer einblenden, Knoten mit nur einem Kind
  • Erweitert:
    Zugriffsart für Ergebniswerte (z.B. Bebuchte Werte), Filterwertauswahl bei Queryausführung (z.B. Nur gebuchte Werte für Navigation)


8. Query-Logik – Formeln

BW Query – Formelauflösung

Es werden u.a. folgende Details innerhalb
der Auswertung bereitgestellt:

  • Beschreibung und technischer Name
  • Formel-Inhalt als Klartext (z.B. [ZKMACOUNT] Anzahl Mitarbeiter – 50 + [ZKGEHALT] Gehalt DIV 2)
  • Darstellung:
    Ausblenden (z.B. immer Ausblenden), Hervorheben (z.B. Nein), Anzahl der Dezimalstellen, Skalierungsfaktor, Vorzeichenwechsel, Zustand des Knotens
[do action="ct-clear"/]
  • Lokale Berechnungen (auf die angezeigten Daten):
    Berechne Resultate als … (z.B. Maximum), Berechne Einzelwerte als … (z.B. Zähler für alle detaillierten Werte), Kumuliert, auch auf Resultate anwenden, Richtung der Berechnung (z.B. Standardrichtung benutzen)
  • Aggregation:
    Ausnahmeaggregation (z.B. AVG), Bezugsmerkmal (z.B. 0REQUID)
  • Erweitert:
    Formelkollision (mit welcher Formel wird gerechnet)
  • Informationen zur Zelldefinition (bei Zellen):
    Zellentyp (z.B.normale Zelle), … gehört zur Zeile, … gehört zur Spalte
pixelstats trackingpixel